Aktuelle Informationen zum Thema Corona: 

Es finden derzeit keine Gottesdienste und Andachten im Kurhaus statt.

Sie sind jedoch herzlich eingeladen zu einer wöchentlichen Andacht in der Wandelhalle im Kurpark. Diese findet in der Regel mittwochs um 18.45 Uhr statt. Nähere Informationen finden Sie dazu im Aushang im Foyer.

Herzlich sind Sie auch eingeladen, im „Raum der Stille“ im Festsaal im 1. Stock vorbeizuschauen  -  Schweigen, ein Wort der Bibel lesen, die Möglichkeit ein Gebet aufzuschreiben, Karten und Worte zum Mitnehmen…

Seelsorgerliche Gespräche mit Pfarrerin Andrea Rosenberger-Herb sind weiterhin möglich. Sie erreichen mich telefonisch unter -220 bzw. von außen 07164-81220 oder werfen Sie einen Zettel in den Briefkasten vor dem Zinzendorfzimmer, 1. Stock, neben Festsaal.

Uns allen wünsche ich im Umgang mit dem Coronavirus weiterhin die notwendige Sorgfalt und Geduld, aber auch die Zuversicht im Glauben.

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit“. (2. Timotheus 1,7)

Pfarrerin Andrea Rosenberger-Herb

Kirche im Kurhaus

„Bad Boll soll ein Haus sein, wo der Heiland regiert, in dem man nach dem Reiche Gottes trachtet und sich um sein Wort sammelt. 

Es soll eine Stätte sein, von der Segen ausströmt in weite Kreise des Volkes, wo Arme und Reiche sich in einem Geiste zusammenfinden, wo Mühseligen und Beladenen eine Stätte geboten wird, von der aus sie neu gestärkt wieder hinaustreten können in den Kampf des Lebens und wo Liebe und Barmherzigkeit wohnen."

Dieser Ausspruch aus der Schenkungsurkunde der Familie Blumhardt aus dem Jahr 1920 an die Herrnhuter Brüdergemeine ist für unser Haus bis heute von Bedeutung.

Seit über 400 Jahren wird hier das Erbe des christlichen Glaubens gepflegt. So spricht man neben den drei berühmten Bad Boller Heilmitteln (der Schwefelquelle, dem Mineralwasser und dem Jurafango) auch von einem vierten Heilmittel: dem Wort Gottes und der Seelsorge.

Sie sind herzlich eingeladen

Die Zeit, die Sie nun in unserer Rehaklinik verbringen, ist bei manchen von Ihnen mit Sorgen belastet, andere suchen Klärung und Orientierung für ihren weiteren Lebensweg.

Wir laden Sie ein zum Innehalten und zu Gesprächen, in denen Sie aufatmen und neue Kräfte schöpfen können. Einzelgespräche, Zeiten der Stille und des Gebets, Meditation, persönliche Segnung und die Feier des Heiligen Abendmahls sind solche Möglichkeiten des zur Ruhekommens und des Aufatmens hier im Hause.

In Offenheit und in ökumenischer Gesinnung bieten wir, ohne Ansehen der Person und ihrer jeweiligen religiösen Prägung, Möglichkeiten zum seelsorgerlichen Gespräch an.

Rezeption
Telefon 07164 81-0
 E-Mail

Gästebüro/Patientenaufnahme
Telefon 07164 81-403/ -404
Fax 07164 81-492
 E-Mail